Arbeitskreis Eltern diabetischer Kinder und Jugendlicher

Unser Ver­ein steht seit der Grün­dung 1990 Kin­dern, Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen mit Dia­be­tes mel­li­tus (Typ 1) sowie deren Eltern offen. Nutz auch Du unse­re Erfah­run­gen und füh­le Dich gut auf­ge­ho­ben bei Men­schen mit ähn­li­chem Anlie­gen.

Wie kann geholfen werden?

Dia­be­tes ist eine der welt­weit häu­figs­ten chro­ni­schen Erkran­kun­gen. Dabei wird Dia­be­tes Typ 1 über­wie­gend von Kin­dern und Jugend­li­chen ent­wi­ckelt.

Die Dia­gno­se Dia­be­tes ist ein schwe­rer Schick­sals­schlag und wird euren Fami­li­en­all­tag sicher­lich mehr oder weni­ger ver­än­dert haben.

Vie­le Din­ge müs­sen neu oder anders orga­ni­siert wer­den. Abge­se­hen von der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung tre­ten plötz­lich Fra­ge­stel­lun­gen auf, über die man sich vor der Erkran­kung nie Gedan­ken gemacht hät­te. Das wären z.B. Krip­pe, Kin­der­gar­ten, Schu­le, Geburts­ta­ge oder das Trai­ning im Sport­ver­ein.

Wir, die Eltern­in­itia­ti­ve, set­zen uns bereits seit Jah­ren für betrof­fe­nen Fami­li­en ein. Durch Infor­ma­tio­nen, Schu­lun­gen und gegen­sei­ti­ge Hil­fe­stel­lung im Umgang mit Dia­be­tes Typ 1 ver­su­chen wir das Leben mit der Krank­heit so gut es geht zu erleich­tern. Dabei ergän­zen wir die medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung durch die behan­deln­den Dia­be­to­lo­gen vor allen durch prak­ti­sche Lebens­er­fah­rung.

Das Wohl­be­fin­den, die Lebens­freu­de und Gesund­heit der Kin­der und Jugend­li­chen mit Typ 1 Dia­be­tes ste­hen in engem Zusam­men­hang mit der Qua­li­tät ihrer Behand­lung. Ein gut ein­ge­stell­ter Dia­be­tes lässt sich näm­lich nicht ver­schrei­ben. Er kann nur gemein­sam mit moti­vier­ten Kin­dern und Jugend­li­chen erar­bei­tet wer­den. Ins­be­son­de­re für Eltern dia­be­ti­scher Kin­der und Jugend­li­cher, sowie deren Geschwis­tern, ist der regel­mä­ßi­ge Erfah­rungs­aus­tausch mit glei­cher­ma­ßen Betrof­fe­nen von unschätz­ba­rem Wert.

Werde jetzt ein Teil von uns!

Unsere Intention

  • bei Neu­erkran­kun­gen Hil­fe­stel­lung geben
  • von­ein­an­der ler­nen
  • unse­ren Kin­dern das Bewusst­sein ver­mit­teln, dass sie mit ihrer Erkran­kung nicht allei­ne sind
  • ihnen ermög­li­chen, trotz ihres Dia­be­tes ganz nor­mal am Leben im Kin­der­gar­ten, in der Schu­le, im Ver­ein usw. teil­zu­neh­men
  • Frei­räu­me schaf­fen, den Dia­be­tes zwi­schen­durch ein­mal ver­ges­sen
  • sie damit stark machen

Was wir tun?

  • Gedan­ken- und Erfah­rungs­aus­tau­sches – auch für Groß­el­tern und sons­ti­ge Ange­hö­ri­ge und Freun­de der betrof­fe­nen Fami­lie
  • regel­mä­ßi­ge Tref­fen
  • Frei­zei­ten mit Gleich­alt­ri­gen, bei denen Sport, Spiel und viel Spaß im Mit­tel­punkt ste­hen

Wissen kompakt

Symptome des Diabetes

Der Dia­be­tes bei Kin­dern beginnt recht schlei­chend, kann sich aber inner­halb weni­ger Wochen ent­wi­ckeln. So könnt ihr Dia­be­tes bei Kin­dern erken­nen:

  • Das Kind muss häu­fig was­ser­las­sen, auch nachts muss es des­halb häu­fi­ger auf­ste­hen.
  • Es hat sehr star­ken Durst und trinkt meh­re­re Liter täg­lich.
  • Es fühlt sich müde und antriebs­los und hat weni­ger Lust zu spie­len.
  • Es lei­det an star­ken Bauch­schmer­zen.
  • Ihr riecht in der Aus­atem­luft des Kin­des einen Geruch ähn­lich wie Ace­ton, der in Nagel­lack­ent­fer­nen vor­han­den ist.

Sobald ihr ent­spre­chen­de Ver­än­de­run­gen bei eurem Kind bemerkt, zögert nicht, einen Arzt auf­zu­su­chen.

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Aktuelles rund um Diabetes

  • Häu­fi­ge­res Auf­tre­ten von Keto­a­zi­do­se bei Kin­dern und Jugend­li­chen
    Wie stand es um Fäl­le von Keto­a­zi­do­se bei jun­gen Men­schen mit neu auf­ge­tre­te­nem Dia­be­tes wäh­rend der ers­ten 2 Mona­te der COVID-19-Pan­­de­­mie in Deutsch­land? Die­ser Fra­ge ist ein For­schungs­team in einer deutsch­land­wei­ten Unter­su­chung nach­ge­gan­gen.
  • Dia­be­tes und das Wet­ter
    Es ist bei die­sem hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren noch mehr als sonst eine Her­aus­for­de­rung den Zucker rich­tig ein­zu­stel­len. Denn die Kran­ken­haus­ein­stel­lun­gen sind immer Ein­stel­lun­gen unter Labor­be­din­gun­gen, weil: Weni­ger Bewe­gung als zu Hau­se Der Kör­per sich ggf. in der Remis­si­on befin­det. Man ande­re Lebens­mit­tel als im Kran­ken­haus zu sich nimmt Tat­säch­lich der Kör­per bei wär­me­ren Tem­pe­ra­tu­ren opti­ma­ler ver­stoff­wech­selt.…
  • Frank erklärt Dia­be­tes in der Stadt Nürn­berg
    Ich durf­te im Rah­men unse­rer Mit­glied­schaft im Bünd­nis für Fami­lie unse­ren Ver­ein und des­sen Arbeit vor­stel­len. Wie es so vie­len von uns im All­tag geht, ruft wäh­rend mei­nes Inter­views tat­säch­lich wie­der ein­mal der Kin­der­gar­ten von Farid an um klei­ne Rück­fra­gen zum Dia­be­tes abstim­men. Das gan­ze Inter­view dazu könnt Ihr auf dem Fami­li­en­blog vom Bünd­nis für…
  • Work­shop mit Hei­ko Mül­ler in Nürn­berg
    Das Manage­ment des Typ‑1 Dia­be­tes im All­tag stellt eine gro­ße Her­aus­for­de­rung dar und erfor­dert viel Auf­merk­sam­keit. Unter­su­chun­gen zei­gen das Betrof­fe­ne pro Tag etwas 50–70 Ent­schei­dun­gen mehr machen müs­sen als ein Mensch ohne Dia­be­tes. Füh­ren nun die­se Ent­schei­dun­gen nicht zum gewünsch­ten Ziel – gute Blut­zu­cker­wer­te und weni­ger Schwan­kun­gen, weni­ger Unter­zu­cke­run­gen und unru­hi­ge Näch­­te- so ent­steht schnell…

Termine

Nov14

Diabetes goes Digital

Wann:

Im Rah­men vom Nürn­berg Digi­tal Fes­ti­val 2020 und als Bei­trag zum Welt­dia­be­tes­tag gibt es mit Hei­ko Mül­ler eine Vor­trag. Die Anmel­dung erfolgt über uns.

Sep20

Weltkindertag

Wann:

1989 wur­den die Kin­der­rech­te in der UN-Kin­der­rechts­kon­ven­ti­on von der Gene­ral­ver­samm­lung der Ver­ein­ten Natio­nen fest­ge­schrie­ben und fast alle der knapp 200 Staa­ten welt­weit haben erklärt, dass sie die­se Rech­te der Kin­der beach­ten wer­den.

Nov14

Weltdiabetestag

Wann:

Seit 2009 rich­tet die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on dia­be­tes­DE – Deut­sche Dia­be­tes-Hil­fe unter der Schirm­herr­schaft des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums die Zen­tra­le Pati­en­ten­ver­an­stal­tung zum Welt­dia­be­tes­tag am 14. Novem­ber aus.