Frank erklärt Diabetes in der Stadt Nürnberg

Ich durf­te im Rah­men unse­rer Mit­glied­schaft im Bünd­nis für Fami­lie unse­ren Ver­ein und des­sen Arbeit vor­stel­len. Wie es so vie­len von uns im All­tag geht, ruft wäh­rend mei­nes Inter­views tat­säch­lich wie­der ein­mal der Kin­der­gar­ten von Farid an um klei­ne Rück­fra­gen zum Dia­be­tes abstimmen.

Das gan­ze Inter­view dazu könnt Ihr auf dem Fami­li­en­blog vom Bünd­nis für Fami­lie nachlesen.

Das erste Bündnis für Familie in Deutschland nahm 2001 seine Arbeit auf

Im Juni 2000 hat der Nürn­ber­ger Stadt­rat ein­stim­mig beschlos­sen, eine brei­te gesell­schaft­li­che Alli­anz für ein fami­li­en­freund­li­ches Nürn­berg ins Leben zu rufen: Das Bünd­nis für Fami­lie. Es nahm im Jahr 2001 sei­ne Arbeit offi­zi­ell auf und war Vor­läu­fer von mitt­ler­wei­le 670 loka­len Bünd­nis­sen für Fami­lie in der Bundesrepublik.

Mit dem Bünd­nis für Fami­lie sol­len die Situa­ti­on und die Lebens­be­din­gun­gen von Fami­li­en stär­ker in den Mit­tel­punkt kom­mu­nal­po­li­ti­schen Han­delns gerückt werden.

Nürn­berg will sein Pro­fil als fami­li­en­freund­li­che Stadt stär­ken, der struk­tu­rel­len Benach­tei­li­gung von Fami­li­en ent­ge­gen­wir­ken und ein soli­da­ri­sches Mit­ein­an­der der Genera­tio­nen vor­an­brin­gen. Die Stadt leis­tet mit dem Bünd­nis für Fami­lie auch einen bewuss­ten Bei­trag für eine neue Kul­tur des Aufwachsens.

Unter brei­ter gesell­schaft­li­cher Betei­li­gung soll ein fami­li­en­freund­li­ches Kli­ma mehr Raum gewin­nen, um so auch die Attrak­ti­vi­tät des Wirt­schafts­stand­or­tes Nürn­berg zu erhö­hen. Fami­li­en in Nürn­berg sol­len sich wohl­füh­len und die not­wen­di­ge Hil­fe, Unter­stüt­zung und Bera­tung bekommen.

Das Bünd­nis für Fami­lie ist ein gro­ßes Netz­werk vie­ler klei­ner Netz­wer­ke gewor­den, in denen für die­se Leit­ge­dan­ken gear­bei­tet wird. Eine mög­lichst hohe Bür­ger­be­tei­li­gung ist unser Ziel.

Quel­le: Stadt Nürn­berg

Schreibe einen Kommentar